R.Gebert - Literatur - Vita
Roland Gebert, Literatur

Vita

Künstlerischer Werdegang:

Bevor ich mich dem Studium der Literatur und Philosophie zuwandte, erlernte ich Ende der 70er Jahre zunächst einen so genannten „anständigen“ Beruf – und zwar den des Wirtschaftskaufmannes. In diesem Beruf arbeitete ich für einige Zeit in der Verwaltung einer PGH, was ausgeschrieben Produktionsgenossenschaft des Handwerks bedeutete. Doch schon damals begann ich in meiner Freizeit in der Kulturgruppe eines Studentenklubs künstlerisch mitzuwirken. Ich schrieb und gestaltete Kleinkunst-Programme und trat als Moderator auf.

In Zusammenarbeit mit einem Kameramann des Fernsehens entstand das Programm "Gags und Blacks aus erster Hand mit Vagant", das in den 80er- bis 90er Jahren sehr erfolgreich in Kulturhäusern und Studentenclubs landein- und landauf gespielt wurde.

Ab 1991 begann ich Literatur und Philosophie zu studieren.

Ich gestaltete als freier Mitarbeiter redaktionelle Beiträge für verschiedene Redaktionen des MDR. So arbeitete ich u. a. für die Fernseh-Unterhaltungsredaktion in Dresden und für das Magazin "Einfach Genial“ in Leipzig. Darüber hinaus schrieb ich als Multimedialist Bühnen-Programme für Kinder, produzierte Videofilme für Bildungseinrichtungen, kreierte Rundfunk-Werbespots und beschäftigte mich mit der künstlerischen Photografie.

Ab Mitte der 90er Jahre fing ich an, Erzählungen und Sachliteratur zu schreiben.

Daneben engagiere ich mich seit 2005 als Pressesprecher und Vorstandmitglied für den gemeinnützigen Peißnitzhaus-Verein Halle.

Eine Auswahl der bisherigen künstlerischen Aktivitäten 

1992-2000: Journalistische Beiträge für den MDR 

1996-2000: Gestaltung und Aufführung von Kinderprogrammen, z. B.
"Eine Weihnachtsreise um die Welt"

2002: Arbeit an einem Erzählband zum Thema Wasser

2004: Herausgabe der künstlerischen Postkartenserie „Wildes grünes Halle“

2005: Foto- und Recherchearbeiten für Foto-Band zur Industriegeschichte der DDR

2005: Veröffentlichung der Wasser-Erzählung „Die Flaschenpost“ in der Literaturzeitschrift „Ort der Augen“

2005: Veröffentlichung Text/Fotos „Wilder grüner Osten“ in „Ort der Augen“

2007: Veröffentlichung der Weihnachts-Geschichte „Das Kauf(rausch)paradies“ in der Straßenzeitung „Pflaster“

2008: Regie bei der filmischen Dokumentation des EU-Projektes „Interkulturelles Märchenfestival“ mit Partnern aus Deutschland, Irland und Tschechien

2009 - 2010: Arbeit und Recherche an einem Roman-Manuskript

2011 - 2013: Anwendung und Verbreitung der Lern- und Spiele-Software "Das tapfere Schneiderlein auf Europareise" des EU-Projektes in Schulen und Kindereinrichtungen

2013 - 2014: Aufbau, Gründung und Vorstandsarbeit der gemeinnützigen Peißnitzhaus Förderkreis Genossenschaft

März 2014: Verleihung des halleschen Bürgerpreises "Der Esel der auf Rosen geht" für hervorragendes ehrenamtliches Engagement.


© Roland Gebert - Literatur - nach oben